Höhlentauchen Ausbildung

Höhlentauchen Ausbildung

Kursbeschreibungen fuer verschiedene Kurse der Höhlentauchen Ausbildung

Fundamentales Ausbildungsprogramm:

Fuer Taucher, die noch nicht soviel Erfahrung mit Doppelflaschen haben oder deren Tarierung mit Doppelflaschen eingerostet ist. Der Kurs dauert 2 Tage und findet im Freiwasser einer Cenote statt. Das Hauptaugenmerk ist auf Tarierung, Lage im Wasser, Flossenschlagtechniken und Kommunikation gerichtet. Maximal 3 Schueler pro Tauchlehrer.

Höhlentauchen Ausbildung

Cave 1 - Intro to Cave

Das Tauchen in der Dunkelzone der Hoehle mit Doppelflaschen wird erlernt. Es dauert 6 Tage, wenn vorher der Grundkurs gemacht wurde, sonst etwas laenger. Jeder Tag beginnt im Klassenzimmer mit Theorie, evtl. auch noch abends. Am ersten Tag werden Landuebungen mit der Leine gemacht, später werden die Leinenuebungen im Freiwasser geübt. Danach wird das Finden einer verlorenen Leine in null Sicht erlaeutert.

Der naechste Schritt ist das Grottentauchen um an die fest installierten Fuehrungsleinen zu gelangen und dann werden in der Hoehle viele Notfalluebungen gemacht, wie: Ausgefallene Hauptlampe, mit Ersatzlampe aus der Hoehle austauchen, am langen Schlauch des Partners mit und ohne Licht austauchen , Koerperkontakt im Team mit und ohne am langen Schlauch des Partners zu haengen, verlorenen Taucher bzw. verlorene Leine ohne Licht wiederfinden. Die Penetration erfolgt linear, das heißt, es werden keine Spruenge auf andere Leinen gemacht. Maximal 3 Schueler pro Tauchlehrer. Es werden mindestens 3 verschiedene Cenotes mit mindestens 8 Hoehlentauchgaengen betaucht.

Höhlentauchen Ausbildung

Cave 2 – Full Cave

Das weitere Eindringen in die Dunkelzone der Hoehle wir erlernt. Es dauert 4 Tage und der Cave 1 – Grotten & Intro to Cave muessen vorher erfolgreich absolviert worden sein. Im Freiwasser einer Cenote werden die Leinenuebungen noch einmal aufgefrischt, sie werden auch an Land durchgefuehrt, um die komplexe Navigation zu erlaeutern. Waehrend der Tauchgaenge werden Spruenge von einer auf eine andere Fuehrungsleine sowie komplexe Hoehlennavigation wie Kreise im Hoehlensystem durchgefuehrt.

Das Verlieren der Leine in null Sicht wird noch einmal geuebt, sowie auch das Austauchen in null Sicht am langen Schlauch haengend. Die Theorie wird morgens oder abends durchgefuehrt. Deko ist moeglich, Engstellen sind sicher. Maximal 3 Schueler pro Tauchlehrer. Es werden mindestens 3 verschiedene Cenotes in mindestens 8 Hoehlentauchgaengen betaucht.

Höhlentauchen Ausbildung

Cave 1 & 2 – Intro to Cave & Full Cave

Diese Kurskombination kann zusammen genommen werden und dauert 8 Tage, wenn der Einführungskurs vorher gemacht wurde.

Sidemount

Es gibt verschiedene Gruende, warum man die Tauchflaschen von der traditionellen Rueckenlage auf die Seitenlage links und rechts verlegt. Am oeftesten wird das Sidemounttauchen in kleinen Hoehlen genutzt, aber auch logistische bzw. Rueckenprobleme koennen zum Umsteigen veranlassen. Ein Hauptgrund ist auch, dass man ueberall einfache Flaschen leihen kann, aber nur selten Doppelflaschen. Der Sidemountkurs dauert 3 Tage und ist sehr praxisorientiert.

Stage – Multi Stage

Zum weiteren Eintauchen in die Hoehle benoetigt man mehr Atemgas und passt es nicht mehr in die Doppelflaschen, werden extra Flaschen mitgefuehrt. Der 3 Tage dauernde Stage und Multistagekurs ist sehr praxisbezogen.

DPV – Scooter

Wenn es tief in die Hoehlen geht oder auch bei viel Stroemung, bietet sich ein DPV – Scooter an, um ausgeruht am Ziel anzukommen. Der 3 Tage dauernde DPV - Scooterkurs ist sehr praxisbezogen.

Vermessung und Kartografie

Wenn ihr Hoehlenkarten selbst herstellen wollt ist der 3 Tage dauernde Vermessungs- und Kartografiekurs genau das richtige. Im Vermessungsteil des Kurses wird in Hoehlen getaucht um die Vermessungsdaten zu sammeln und im zweiten Teil des Kurses wird eine Hoehlenkarte mit den gesammelten Vermessungsdaten erstellt.

Kreislauftauchen in Hoehlen

Das Kreisel- und Hoehlentauchausbildungsprogramm beginnt mit einer langen Diskussion ueber die sogenannten Bailout – Techniken- das ist der alternative Weg zur Oberflaeche! Sollte das Kreislaufgeraet, aus welchem Grund auch immer, nicht mehr tauchfaehig sein, ist ein sicheres Austauchen aus den wassergefuellten Hoehlen gewaehrleistet. Ein weiterer Teil der Diskussion und Tauchgangsplanung sind die Vorteile eines Kreislaufgeraetes in Hoehlen bei langer Tauchzeit und komplexer Navigation in verzweigten Hoehlensystemen.

Der alternative Weg zum Hoehlenausgang und zur Oberflaeche kann in drei Arten unterteilt werden, abhaengig von den Moeglichkeiten und Vorzuegen des Tauchers.

1)Die meisten Taucher nutzen das traditionelle, offene Geraet, da es am einfachsten zugaenglich ist und auch einfach aufgebaut ist,

2)Man kann ein zweites mitgefuehrtes, halbgeschlossenes Kreislaufgeraet (SCR) nutzen.

3)Die Nutzung eines mitgefuehrten, geschlossenen Kreislaufgeraetes (CCR). Wenn die 1/3 Regel des Hoehlentauchens in Bezug auf Atemgas strikt umgesetzt wird, besteht auch die Moeglichkeit, mit drei Kreislaufgeraeten zu tauchen (Jochen Hasenmaier, Olivier Isler).

Die komplexe Ausbildung und die erhoehte Anforderung an den Taucher kommen vom Ausbildungsprogramm das alle hoehlentechnischen Ausbildungsschritte vorschreibt: Das Austauchen aus der Hoehle mit Koeperkontakt in Nullsicht, das Austauchen aus der Hoehle mit Ersatzlampen, das Atemgas in null Sicht mit dem Partner teilen, eine verlorene Leine in null Sicht wiederzufinden , Aufmerksamkeit gegenueber den Tauchpartnern und Schutz der Hoehle mit einem Kreislaufgeraet zu bewaeltigen.

Zusaetzlich muessen die kreislaufbedingten Notfalluebungen, wie partielle und komplette Flutung des Geraetes, hypercapnia, hyperoxia, hypoxia, manuelle Bedienung des Geraetes, falls es sich um ein elektronisches Kreislaufgeraet handelt, sowie auch langes, horizontales Austauchen aus der Hoehle mit dem offenen Geraet geuebt und absolviert werden.